TV Helfer

multithek jetzt auch via Satellit empfangbar


Neue Fernsehvielfalt für Satelliten-Zuschauer: Ab morgen können bundesweit alle Satellitenhaushalte die multithek über Astra 19,2° Transponder 113 empfangen. Das bedeutet mehr Reichweite für die multithek: Neben der bisherigen Verbreitung über Antenne (DVB-T) ist die multithek ab 3. Dezember in ganz Deutschland auch via Satellit zu empfangen. Fast 20 Millionen Haushalte haben dann Zugriff auf die große Vielfalt an attraktiven Anwendungen, die in die vier Kategorien Apps, Live, Wetter und Games eingeteilt sind. Zum multithek-Angebot gehören beispielsweise die Mediatheken von ARD, ZDF und der ProSiebenSat.1-Gruppe, das Musikfernsehen MUZU.TV oder sonnenklar.TV. Einzige Voraussetzungen für die Nutzung der kostenlosen Zusatzdienste sind ein Fernseher der neuen Generation und ein mindestens 2MBit/s schneller Internetzugang.

Ganz neu haben Zuschauer erstmalig direkt über den Fernseher Zugriff auf die Online-Videothek Kymba, die pädagogisches und werbefreies Kinderfernsehen in verschiedensten europäischen Sprachen im Angebot hat. Alle Programme auf Kymba erhalten genaue Beschreibungen und eine Altersbeschränkung. Nach einer Registrierung auf der Kymba-Website gibt es das Bezahl-Angebot in der multithek für fünf Euro pro Monat im Abo. Alternativ können auch sogenannte Kymba-Credits gekauft und Filme damit einzeln bezahlt werden. Eine weitere Neuheit sind HbbTV Games in der multithek, die direkt mit der Fernbedienung ausgewählt und gespielt werden können.

„Die multithek bietet Fernsehen für die ganze Familie und durch die Verbreitung über Satellit können sich nun fast 20 Millionen mehr Zuschauer über den neuen Fernsehgenuss freuen“, so Sven Eckoldt, Produkt Manager Business Unit New Media bei MEDIA BROADCAST.

Quelle: satnews.de

Geschrieben am von

Logo